Schloss Pils

 
Brauerei Darguner Brauerei GmbH Schloss Pils Bierbilder einsenden
BrauortDargun Note
RegionMecklenburg-Vorpommern
7,89

(40 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Schloss Pils schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vermalzt und etwas "geradegehopft". Antrunk lässt eine verstimmte Honignote davonschwimmen und unternimmt nicht viel in Sachen Aromarettung. Malz und Hopfen sind drin-Na also! Der Preis ist wohl der Anker bei dieser Nußschale im wogenden Meer aus guten Bieren. Kalt ins Glas gegossen inkl Günstigchips hat es schon wieder Stil.

Biertest vom 13.10.2012, Gebinde: Dose Noten: 9,9,9,9,3,9 - 8,70


Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Billig-Biertest Nr.4 gilt dem Schloss Premium Pils des Genußmittelverkäufers Netto. Woher kommt dieses Bier eigentlich Der EAN-Code verrät nichts. Darguner Brauerei? _ Ne 0,5er PET-Flasche mit Schraubverschluss, na ja für Genießer siehts aus wie Marke Pennerglück. Geschmacklich ein hopfig herbes Pils, das irgendwie malzig verkrüppelt wirkt. Hat einen ganz komische Geschmacksabsturz. Kann ich im Moment nicht beschreiben. Sollte auf jeden Fall kalt , sehr kalt, um so kälter um so besser, genossen werden. Preis-Leistungverhältnis: Super. Ist ziemlich günstig! Auf dem Etikett steht DLG prämiert und "Traditionell", also ein super Bier, oder was?

Biertest vom 28.12.2011, Gebinde: PET Noten: 11,7,9,7,8,8 - 8,15


A. Sudi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schloss Pils hat zwar einen sehr niedrigen Preis, ist aber wirklich nicht schlecht. Ich hab dieses Bier zwar in der Dose gekauft, es hatte aber nicht den metallischen Nachgeschmack von anderen Dosenbieren. Preis-/Leistungsverhältnis ziemlich gut.

Biertest vom 5.10.2010, Gebinde: Dose Noten: 8,10,9,10,-,11 - 10,05


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Oh man dies wird nun mein erstes Schloß Bier überhaupt. Mal sehen ob dieses Bier mir nicht vielleicht doch gefallen wird.
Zum Glück ist dieses Bier nicht so grausam wie ich befürchtet habe ansonsten aber nichts was mich umhauen kann. Um es kurz zu machen ein Wasser mit ein wenig Biergeschmack. Muss ich nicht unbedingt wieder trinken, aber gibt doch noch schlimmeres!

Biertest vom 28.11.2007, Gebinde: PET Noten: 8,7,8,8,3,8 - 7,60

Ein gold-gelbes Bier strömt in mein Glas. Es bildet sich eine mittelgroße Schaumkrone, die jedoch schnell wieder verschwunden ist.
Der Antrunk ist etwas wässrig und leicht würzig. Der Mittelteil bleibt wässrig und es wird ein wenig süßlicher. Der Abgang ist wieder etwas würziger und ein bisschen herb wird es dann auch noch.
Es ist sicherlich kein Spitzenpils aber zur Not kann man es durchaus trinken. Es ist eben ein „Billigbier“ und da kann man nicht unbedingt viel mehr erwarten! Obwohl ich sagen muss, dass mir da dass Pils von 5,0 mehr zusagt.

Biertest vom 19.8.2010, Gebinde: Dose Noten: 9,7,7,8,8,8 - 7,80


Bierpatriot28 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Moinsen
Aufgrund eines Prospektes in dem dieses Bier beworben wurde (Netto) und zwar als NUN WIEDER IN DOSEN ERHÄLTLICH, eilte ich flugs (standesgemäß in Latschen Trainingshose und T-shirt) zum Netto meiner Wahl (100m um die Ecke) um sogleich als durch Werbung beeinflussbarer Konsument dieses Erzeugnis mein Eigen zu nennen. Um es vorweg zu nehmen ... ich hasse Bier in Plastikflaschen und liebe Bier aus Dosen (leicht zu transportieren, gut im Kühlschrank zu stapeln, schnell gekühlt und ebenso schnell serviert). Ach ja der Test .... Alos da ich selber vor Ionen Zigaretten testete, stieß ich vor dem Geuss (man will ja wissen auf was sich die Geschmacksnerven einzustellen haben) auf diese Seite und beschloss, mich sofrt als Tester zur Verfügung zu stellen .. ich scheife ab ... um ein komplettes Ergebniss zu bekommen wird hier ein gekühltes Bier und ein ungekühltes getestet.
Klang beim Öffnen der Dose - 100% ..oh wie gern höre ich dieses Geräusch. Einschenken und Blume ... mit der richtigen Technik zaubert man diesem Bier für 0,29 Eoronen erstanden eine traumhafte Blume, die den Vergleich mit einem Gezapften nicht scheuen muss.
Geschmack:
Das warme .. nun ja, unweigerlich die Erinnerungen an Karlsquell (Aldis Rache an der Menscheit) und Feldschlößchen. Also durchaus ok. Die gekühlte Version ... interessant wie ein Bier durch Kühlung die Hirnrezeptoren anregen kann. Ich fühlte mich an Abende mit Lagerfeuer an heimischen Steilküsen zurückversetzt. -> 1A (wenn man als Konkurenz andere Billigbiere hinzuzieht). Nachgeschmack? Nun am Zäpfchen vorbeigeströmt entfaltet es ein angenehmes Aroma welches auch anhält nachdem man das Glas/Dose längst abgesetzt hat. Dieses Aroma hält bis zum nächsten Schluck an und bietet eine absolute Rundumversorgung der Geschmacksnerven.
Gesamteindruck:
Für ein Bier des unteren Preissegmentes absolut überzeugend im Geschmack. Da man nun von der PlasteFlasche weg ist eine echte Alternative für jede Strand der Scheunenfeier wo massiver Einsatz gefragt ist. Einziger Stein des Anstoßes... Dosenpfand, aber auch hier kann man es nicht dem Hersteller zum Vorwurf machen. -- Ich bitte die Gute Bewertung hinsichtlich der Tatsache dass es sich um ein Billigbier handelt zu betrachten. Mal ehrlich gegen ein San Miguel aus der Dose/Flasche müßte ich die Noten um 2-3 Punke nach unten rvidieren.

Ich werd mich dem Langzeittest widmen und noch mal 10 Dosen nachholen. *gg* Demnächst folgt dann ein aktueller Bericht zur Export Variante

Biertest vom 31.7.2010, Gebinde: Dose Noten: 12,10,10,12,6,11 - 10,70


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fahles Aussehen, fahler Geschmack, in einer fahlen Flasche. Metallischer Geschmack. Nichts für mich.

Biertest vom 13.10.2009, Gebinde: PET Noten: 6,5,5,6,2,5 - 5,10


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom optischen noch in ORdnung, aber sobald die Anse da rangeht war es das auch schon. Bei mir roch es stark nach Käsemaisbällchen.
GEschmacklich dann nicht viel anders, bloß diesmal ohne Käsegeschmack.
Bleiern, muffig, ohne Krone schwamm es vor sich her...

Biertest vom 11.10.2009, Gebinde: PET Noten: 9,5,3,3,1,4 - 4,20


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das helle Pils hat einen sahnigen, aber nicht sehr haltbaren Schaum. Schwach getreidig im Antrunk, geht es dann in Hopfenherbe über. Bisschen Metall ist auch dabei. Der Nachgeschmack bleibt nicht sehr lange erhalten. Süffigkeit ist ok, ebenso wie das Preis-Leistungsverhältnis.

Biertest vom 6.4.2009, Gebinde: PET Noten: 9,9,9,7,6,8 - 8,15

Das helle Pils hat einen sahnigen, aber nicht sehr haltbaren Schaum. Schwach getreidig im Antrunk, geht es dann in Hopfenherbe über. Bisschen Metall ist auch dabei. Der Nachgeschmack bleibt nicht sehr lange erhalten. Süffigkeit ist ok, ebenso wie das Preis-Leistungsverhältnis.

Biertest vom 6.4.2009, Gebinde: PET Noten: 9,9,9,7,6,8 - 8,15

Das helle Pils hat einen sahnigen, aber nicht sehr haltbaren Schaum. Schwach getreidig im Antrunk, geht es dann in Hopfenherbe über. Bisschen Metall ist auch dabei. Der Nachgeschmack bleibt nicht sehr lange erhalten. Süffigkeit ist ok, ebenso wie das Preis-Leistungsverhältnis.

Biertest vom 6.4.2009, Gebinde: PET Noten: 9,9,9,7,6,8 - 8,15

Zunächst: Mein "Schloss" hat 4,9%.
Dieses Bier versucht nicht zu verbergen, dass es ein Billigbier ist. Das Etikett auf der Plastikflasche ist einfach gehalten, das Bier hat im Glas eine schöne goldene Farbe und die Krone ist einigermaßen stabil. Im Antrunk ist es ungewöhnlich malzig und süßlich, irgendwie schmeckts auch ein bisschen künstlich, nach beigegebenen Aromastoffen. Ganz hinten kommt dann ein bisschen Hopfen durch. Insgesamt schmeckt es nicht nach einem Naturprodukt, als hätte man Zutaten für den "Malztrunk" mit in dieses Pils gekippt. Deshalb die sehr mäßige Bewertung. Billigbier, aber auch in der Preislage gibt es deutlich mehr Besseres als Schlechteres. Prädikat: Finger weg!

Biertest vom 10.7.2009, Gebinde: PET Noten: 10,6,5,2,6,5 - 5,25


snipdeagle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Pet Flasche wahr sehr abschreckend aber wenn man es in ein Schönes Pils Glas
laufen lässt sieht es schon mal besser aus.
Kalt kann man es Trinken, wenn man nichts anderes hat

Biertest vom 26.5.2009 Noten: 3,7,7,6,3,6 - 5,85


Bierdose meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe mich durch ein Plus-Angebot locken lassen: Eine Kiste für 3,99 Euro. Es gab zwei verschiedene Schloss-Pils-Versionen. Eine in der roten Kiste, gebraut in Frankfurt (O.) und eine in der grünen Kiste (HGI Hanseatische Getränkeindustrie GmbH, ohne Brauort). Gebraut angeblich nur aus Wasser, Gerstenmalz und Hopfen, also ohne Verwendung von Hopfenextrakten. Daher entschied ich mich für die Grüne und dachte: „guter Deal“. Zuhause goss ich mir dann den gekühlten Inhalt in ein Pilsglas und musste mit ansehen, wie die anfänglich wachsende Schaumkrone innerhalb weniger Sekunden wieder auf Null zusammenschrumpfte. Die Farbe erinnert an Pipi (sorry), hellgelb und wässrig. Und so schmeckt es leider auch. Erinnern zwar entfernt an Bier, hat aber einen sehr verwässerten Geschmack mit einem leicht metallischen und säuerlich-süßem Abgang. Ist kein wirklicher Genuss, muss ich sagen. Die erste Flasche habe ich noch pur getrunken. Zwei weitere habe ich dann aus der Not heraus mit kalter Sprite mixen müssen. Aber selbst als Alster/Radler gemischt schmeckt das Bier nicht besonders gut. Am nächsten Tag hatte ich ziemliche Kopfschmerzen, was ich nach dem Genuss von drei Bieren am Abend nicht unbedingt habe. Fazit: es ist kostengünstig, ja. Aber kein Genuss. Ich werde den Rest verschenken oder als Alster/Radler trinken, das ist noch halbwegs erträglich. Danach werde ich von diesem Bier zukünftig die Finger lassen. Da merkt halt dann doch den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Pils.

Biertest vom 26.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,5,5,5,7,5 - 5,20


SturmDerZeit meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das SCHLOSS PILS aus der Frankfurter (O.) Brauerei ist eines der besten, wenn nicht sogar das beste "Billig-Bier" welches je meinen Rachen hinunter lief. Süffig und nicht zu herb und einen leicht malzigen Abgang... wirklich sehr lobenswert!

Biertest vom 27.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,10,12,13 - 12,85


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

..in der not...also gekühlt gerade noch trinkbar..als billigbier aber eines der "besseren"..nachteil ganz klar die pet flasche

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: PET Noten: 6,7,6,5,0,5 - 5,30


heppy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#102
Die Flasche sieht nich aus, und dann auch noch ne PET-Flasche! Im Glas insgesamt zu hell und der Schaum is auch irgendwie in Urlaub. Der Antrunk is wässrig, mit leicht herber Note, die Mitte is überraschent malzig-süß. Dieser Aspekt bringt das Bier mit Mühe und Not noch auf sagenhafte 8 Punkte. Über die Süffigkeit brauch man nich viel sagen: mässig! Der Abgang is dan dumpf und herb und klingt erdig schal aus, vorbei mit der "leckeren" Malzigkeit.
Das Bier ist im Aroma noch erträglich, aber dieser abstoßende Nachgeschmack ist eine Zumutung.

Biertest vom 2.3.2009, Gebinde: PET Noten: 8,8,6,4,7,6 - 6,25


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das SCHLOSS PILS ist ehrlich gesagt das allererste Bier, was ich aus einer PET Flasche "geniesse". Und...naja...meine Berührungsängste waren wohl nicht ganz unbegründet. Nach dem Öffnen den Schraubverschlusses kommt mir schon ein irgendwie ekliger Geruch entgegen. Echt widerlich...im Glas macht es dann doch eine recht normale Figur. Farbe ok, Schaumkrone mittelmäßig. So, jetzt zur Mutprobe, dem Geschmack: Tja, was soll ich sagen...auf die einzelnen Aromakomponenten kann man hier nicht wirklich eingehen...ich sehe gerade....da steht "Premium-Pils" auf der Flasche....aber geschmacklich ist dieses Gebräu nun wirklich keines. Vom Typ her eher ein undefinierbares Hopfenextraktgebräu. das kann es nicht sein. Das ist kein Pils, kein Helles, kein nix. Im Prinzip schmeckt es nach Wasser mit einem undefinierbarem Biergeschmack. Einfach nur schlecht. Von dieser Plörre kann ich nur von abraten. (ausser man will sich zuschütten, hat die ersten 3 ltr intus, und merkt geschmacklich sowieso nix mehr)Ich kann ehrlich gesagt kaum glauben, das dieses Bier von irgendjemanden freiwillig und mit genuss getrunken wird...obwohl...andererseits...es gibt bestimmt noch schlimmere Biere. Fazit: Nein danke!

Biertest vom 13.12.2008, Gebinde: PET Noten: 9,4,4,4,2,5 - 4,80


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nur zum Zuschütten zum kleinen Preis geeignet.Tut nicht weh und ist schnell vergessen.

Biertest vom 8.12.2008, Gebinde: PET Noten: 8,9,7,8,6,8 - 7,90


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

OK - für den Preis - aber nun auch nicht gut - da schmeckte mir das Schloss-Gold-Bier doch erheblich besser !

Biertest vom 13.11.2008, Gebinde: PET Noten: 8,6,6,4,3,5 - 5,35


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich weis ja nicht wie es in den anderen Bundesländern ist, aber Plus in Meck-Pomm bietet diese Bier in Glasflaschen an. Mein Test bezieht sich also auf eine Glasflasche. Beim einschütten entfaltet sich ein recht angenehmer Pilsgeruch. Im Glas ist es recht hell mit einem grobporigen Schaum, der recht lange hält. Im Antrunk hopfig mit einer leicht malzigen Note. Im Abgang ebenso. Leider bleibt ein leicht bitterer Nachgeschmack, welcher ein wenig unangenehm wirkt. Daher in der Benotung insgesammt nur im Bereich einer 9. Für ein Billigbier jedoch wirklich gut.

Biertest vom 21.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,6,9 - 8,85


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Getränk sieht aus wie Bier, es schmeckt so, es riecht so, Prost! Trotz der Kunststoffvepackung bin ich nicht entäuscht! Abstriche muss man bei dem Mehrkonsum machen, der einem ein leichtes Klingeln unter der Schädeldecke beschert...ich find´s zur Zeit ganz gut!!!

Biertest vom 26.2.2008, Gebinde: PET Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Natürlich könnte dieses Discounter-Bier rein objektiv betrachtet deutlich besser sein, gemessen am Preis bekommt man aber doch eine Menge. Ordentliche Pils-Farbe, kräftig kerniger Antrunk, der aus fleißiger Verwendung von Extrakt jedoch kein Geheimnis macht. Der Nachgeschmack ist tatsächlich recht gut, hat anfangs eine nette harzige Komponente, füllt den Mundraum angenehm aus. Keine Trockenheit wie bei anderen Billigbieren. Solides Pils!

Biertest vom 30.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,8,10,5,9 - 8,45


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein eher norddeutsches kerniges und bitteres Pils. Das Gold aus Dargun machte schon ein hervorragenden Eindruck. Dieses "Premium Pils" fällt hingegen etwas ab. Aber dennoch: für diesen niedrigen Preis ein absolut hochanständiges Pils!

Biertest vom 4.12.2007 Noten: 9,10,12,11,2,10 - 9,95


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ersma ma wieder wie beim Grafenwalder Pils..,,Danke" an Stephan;)
,,Schöne" 0,5l Pet Flasche mit ,,tollem" Layout und vielen Anglizismen, na schauen wir mal.
Wirkt anfangs recht leer, wie Wasser, total körperlos und unaromatisch erstmal, bis irgendwann eine metallisch-herb-dumpfe Bittere kommt die irgendwie in weitestem Sinne an Bier erinnert... Muss auch nicht unbedingt wieder sein

Biertest vom 21.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 5,4,5,3,2,4 - 4,00


Kampftrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist eines der schlechtesten Biere die ich kenne.Es schmeckt nach Metall und und hat einen schlechten Nachgeschmack.Der Preis ist gut,aber nie zu vergleichen mit Bieren wie z.B Lüttjes!!!

Biertest vom 3.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,3,3,3,8,4 - 3,95


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Flasche und Bier sehen Kacke aus. Im Antrunk unauffällig, unattraktiv, bitter-langweilig. Unwürzig-schales Aroma. Unsüffig ohne Ende.Nachgeschmack: klebrig-säuerlich nach Plastik. Riecht auch nach alter Oma.Nicht zu empfehlen!

Biertest vom 23.7.2006, Gebinde: PET Noten: 2,2,0,1,0,1 - 1,05


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus dem Plus-Markt kommt dieses Pils. Günstig und ohne Angabe der Brauerei. Zur Sicherheit schaute ich vor dem Trinken beim BTO gleich einmal nach und , oh Schreck...Dargun! Da kam mir gleich das "legendäre" Stier-Bier in den Sinn. Meine Vorfreude war also ein wenig getrübt. Etikett und Farbe sind in Ordnung, die Blume verschwand bei mir in Null komm nix wieder. Geschmacklich wirklich nicht der Knaller, war auch nicht anderes zu erwarten. Antrunk harmlos, der Rest leicht hopfig und vorallem säuerlich. Der säuerliche Beigeschmack, der am Anfang bei mir noch durch einen sehr metallischen Geschmack begleitet wurde, macht dieses Bier zu einem Kandidaten für die unteren Ränge. Nein danke, 1x und nicht wieder.

Biertest vom 2.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,7,6,8,6 - 6,50


hermeshammer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

HAb nun schon viele Billigbiere getestet, doch dieses Bier schmeckt für wenig Umme doch recht ordentlich :-)
Pfui Adelskrone ,Waldschlösschen oder Grafenwalder :-(
KLar gegen Jever oder Krombacher kann es kaum anstinken, aber spätestens nach dem 5ten merkst Du keinen Unterschied mehr!
Alles blind mit Kumpels getestet
Prost sacht Hermeshammer

Biertest vom 29.5.2006, Gebinde: PET Noten: 10,10,10,10,9,11 - 10,35


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

die krone ist sehr ausgeprägt und haltbar. die farbe leider eher urinartig.
wird schloss pils aus dem glas getrunken, ist der ekelhaft metallische geruch sehr penetrant, aus der flasche lässt es sich aber gut trinken. es ist eher zurückhaltend im geschmack - erstaunliche ähnlichkeit mit bitburger!! zwar wirkt es etwas rauher und bringt auch das typische pennerbier-feeling rüber, doch es lässt sich durchaus in größeren mengen und mit hoher frequenz genießen. Ein bier, das spaß macht - und der preis ist sicher auch für nicht-studenten und nicht-penner ein schlagendes argument (dies vermag ich nicht zu beurteilen). auf ein ziehen im nacken am sonntag sollte man sich jedoch gefasst machen und das unter umständen nicht zu knapp...

am schloss pils scheiden sich die geister, doch ich kann mich für keine seite entscheiden - ist zwar nicht das beste, aber durchaus trinkbar.

Biertest vom 19.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,5,10,7,6,7 - 7,20


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, ich hoffe mal, ich ordne das Schloss Pils hier richtig ein. Gekauft bei Plus, allerdings wies meine Variante 4,9 % Alk. auf. Eine Braustätte war nicht angegeben.
Aussehen: blassgelbe Farbe; große, cremige, haltbare Krone; aromatischer Duft.
Beim ersten Schluck fällt der saure Geschmack auf. Eine Säure, die in Richtung Zitrone geht oder an Brausepulver erinnert. Ja doch, ein paar Malzaromen sind auch noch vorhanden. Im Abgang geht das saure Erlebnis nahtlos weiter und übertönt den schwachen Hopfen. Eine zwar trinkbare Zusammenstellung, die aber meiner Vorstellung von einem Bier Pilsner Brauart nicht entspricht.
Fazit: Zitronenbrausepils.

Biertest vom 4.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,5,6,4,6,4 - 5,35


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: merkwürdig, dass sich immer bei den "penner-bieren" so viele einmaltester einfinden, die auch noch merkwürdige noten abgeben.
kräftige farbe, mittlerer schaum. geruch deutlich malzig und hopfig. antrunk verhalten herb. zur mitte kommt malz hervor, etwas viel für ein pils. der abgang ist ein leises verscheiden der aromen.
0.5-l-pet-flasche in 08/15-design.
fazit: preis ist ok. ich zahl lieber mehr für besseres bier.

Biertest vom 14.2.2006, Gebinde: PET Noten: 10,7,9,6,4,7 - 7,30


MixeryMaster87 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich finde Schloss Pils ist ein Bier ohne Konkurenz.
Preislich und geschmacklich ist es die absolute No.1!
Viele schreckt der Preis ab, weil man denkt, bei so einem billigen Bier kann nichts dahinter steckten.
Doch wer Schloss 1 mal probiert hat, wird sich in Zukunft nur noch mit Schloss ausstatten!

Biertest vom 16.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,15,15,15,15 - 14,90


Druckbetankung meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schloss Pils ist DAS unschlagbare Pils für DEN unschlagbaren Preis von 4,99€ (der Gaumen der freut sich) pro Kasten. Dieses Bier ist so beliebt und so kultorienziert, dass es im Internet schon eine offizielle Hymne von Sero und Angztfucktor feat. Ill-egal gibt.
Das Bier ist schön siffig-süffig, es mundet hervorragend wenn es kalt serviert wird. Der Genuss von Schloss-Pils wird durch das empfohlene Trinken aus der Flasche komplettiert und unvergesslich. Schon auf dem Weg von der Zungenspitze zum Gaumen ist der leichtherbe etwas ranzig schmeckende Gerstensaft ein Erlebnis. Zunge und Rachen verlangen leicht angeraut nach dem nächsten Schluck, sowie der erste im Magen angekommen ist. Aber Vorsicht!! Man sollte Maßnahmen bezüglich seiner Gesundheit treffen, und zwar darf man die Flasche nicht vollends leeren. Wenn der Pegel bei etwa einem cm über dem Boden steht, muss der ranzige mit Ablagerungen durchsetzte Rest weggekippt werden. Des weiteren verursacht Schloss unangenehmen Bierschiss wie kein anderes Bier. Also richtet euch auf ein schlammiges Erwachen ein.
Insgesamt betrachtet ist Schloss mein absolutes Lieblingspils. Es hat anderen Billig-Bieren wie Padde oder Hansa einiges vorraus.
Fazit: Luke auf und rein damit.

Biertest vom 20.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Schloss Pils ist meiner Meinung nach das kultigste Bier überhaupt. Es erfüllt mich schon mit Freude wenn ich eine der kunstvoll "zusammengepappten" Dosen oder Flaschen sehe. Naturlich ist dieses Pils nicht jedermanns Geschmack, weil es sehr kernig und teilweise auch rüde auf der Zunge und im Gaumen auftritt. Auch muss ich zugeben, dass ich dieses Bier nicht unbedingt bevorzuge, wenn auf Partys etc. noch anderes zu haben ist. Allerdings ist der Preis unschlagbar, selbst von Oettinger und Konsorten.
Mein persönliches Fazit:
Ich liebe dieses Bier und werde es immer lieb haben, wegen Geschmack und Preis, aber nicht zuletzt wegen des hohen Kultfaktors!

Biertest vom 19.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,12,15,15 - 13,75


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schloss Pils ist das beliebsteste "Pennerbier" von PLUS. Es riecht malzig, metallisch und die Farbe ist ungewöhnlich malzdunkel für ein Pilsener. Die Krone ist grob, wenig reichlich und ebenso wenig stabil.
Geschmack: Malziger, aussageschwacher Antrunk, dann recht schnell dumpf bitter-herblich bis zum Nachhall hin. Ein bittere, ungelenke Hopfennote dominiert pappig das Gesamtbild.
Fazit: Von vorne bis hinten ein schwaches Billigbier. Die Aromen sind wirklich gruselig dumpf und bitter. Schloss Pils ist ein fades, eindimensionales und auch farblich viel zu dunkles Penner-Pils. Wer soll sowas saufen? Prädikat: Fiese Plörre.

Biertest vom 16.4.2005, Gebinde: PET Noten: 4,4,3,3,7,4 - 3,85


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Holzig herbe Getreidenote. Abgang mit nachhängendem Bitterhopfen, von eher grobschlechtigem Format. Leicht störende Säure.

Schmeckt nach Pils - wurde nach dem Reinheitsgebot gebraut - mehr kann bei dem Preis nicht erwartet werden.

Biertest vom 2.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,6,7 - 7,60


z0mb meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein schön günstiges Bier bei Plus zu erwerben. Leider schmeckt es nicht nach Bier sondern erinert mich an Feldschlößchens Baustellenbrause.
Also der Name Schloss Pils kommt dem Bier nicht gerecht über, Gruft-Pils wäre angebrachter.

Biertest vom 15.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,6,4,3,7 - 6,60


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malziges Pils das minimal metallisch und herb im Abgang ist. Naja.

Biertest vom 29.7.2004, Gebinde: PET Noten: 10,8,8,8,8,8 - 8,20


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe ist hell-gelb. Aroma: Säuerlich, muffig, einfach billig riechend, zwar nach Pils, aber nicht so toll. Geschmack: Wässrig-süß-malzig, sehr dünn. Fazit: Wasser mit Biergeschmack, aber zum Glück aber keine übelriechende oder übelschmeckende Substanzen. Billigbier.

Biertest vom 3.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,6,9,9,8 - 7,70


DIe Dudes meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist absolute Klasse!
Wir sind ebenfalls Studenten und sind begeistert!
So ein Bier gibt es für den Preis kein 2. mal!
Allerdings könnte Plus der Falsche mal ein Facelifting verpassen.

Biertest vom 24.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 15,14,13,12,3,- - 12,50


Robeck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gutes Pilz: Erfrischend-herb im Antrunk, abgerundeter würziger Nachgeschmack.
Prima Preis-Leistungsverhältnis!

Biertest vom 28.6.2003, Gebinde: Dose Noten: 10,10,10,11,9,10 - 10,10


Marcel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 7.8.2002 Noten: 10,10,10,10,5,10 - 9,75


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

lecker würzig wie immer aus der reihe günstig kaufen bei Plus.kann man auch den ganzen Abend saufen...also biertester ab zu plus.....................

Biertest vom 29.1.2002 Noten: 13,13,12,12,10,12 - 12,15




Schloss Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,93
Aroma 8,09
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,50
Aussehen der Flasche 6,16
Subj. Gesamteindruck 7,86
Total 7,89




www.biertest-online.de