5,0 Original Pils

 
Brauerei Feldschlößchen 5,0 Original Pils Bierbilder einsenden
BrauortBraunschweig Note
RegionNiedersachsen
8,87

(55 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu 5,0 Original Pils schreiben



Einzelbewertungen

MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Blume ist grobporig, die Farbe etwas schwach. Der Geruch weist auf ein Getränk für Gilde-Adepten hin: unglaubliche Hopfennote. Die übrigens geschmacklich einer rätselhaften Süße weichen muss, welche mehr an Zusatzstoffe in ausländischen Produkten denken lässt denn an Malz. Am Ende nur noch ein langweiliges Getränk, das ich eher an südländischen Stränden erwarten würde. Nix für den Stadtmenschen.

Biertest vom 29.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,8,6,9,6 - 6,55





Online-Tests

Mabra41 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kaufland mit der Schwarz-Rot-Gold Dose. Kenne das Bier vom sehen, aber hatte es nie verkostet. Nun ja auf gehts.

Im Glas sieht das Bier aus wie ein typisches Pils.
Die Schaumkrone ist feinporig und Cremig. Der erste Antrunk ist sehr mild und erinnert an einen Jogurt mit einer feinen Herben Note. Die Aromen kommen gut durch. Alles in allem ein gutes Bier das durch seine "Billige" Fassade doch überzeugen kann. Genau so wie es der Spruch auf der Rückseite der Dose verspricht.

Biertest vom 4.5.2012, Gebinde: Dose Noten: 12,14,15,14,15,14 - 14,00


Shaitan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das 5,0 Pils ist in einer unglaublich hässlichen Schwarz- Rot- Goldenen Dose.
Das Bier ist für ein Pils sehr, sehr dunkel was ich aber sehr ansehlich finde.
Die Krone hält sich eine weile und der CO2 Gehalt ist ebenso ordentlich.

Der Antrunk ist sehr Süffig und nur zurückhaltend Hopfig.
Der Nachgeschmack ist nur von kurzer Dauer und klingt mit einer malzigen Süße aus.

Das 5,0 Pils hat einen super Preis und schmeckt wirklich nicht schlecht, allerdings ist es mir für ein Pils nicht Herb genug.
Das Hopfenaroma scheint noch nicht ganz ausgereift dann wäre es ein gutes Pils, so ist es aber immer noch mehr als trinkbar!

Biertest vom 24.6.2011, Gebinde: Dose Noten: 14,10,12,6,4,11 - 10,20


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da ich schon dosenbier teste, hab ich mal meinen vorrat an 5,0 aus dem Keller geholt und da ist natürlich auch die schwarze 5,0 Pilsdose dabei. Neben dem Export dieser Firma ist das Pils das meistgetrunkene Bier von mir. Der Preis ist Genial und der Geschmack stimmt zumindest bei mir total. Das dieses Bier tatsächlich von Feldschlößschen kommt, ist mir immer noch ein Rätsel, denn das original Feldschlößchen Pils hat mir nicht wirklich gut geschmeckt. Na ja ich werd heute auf jeden Fall noch einige 5,0 Pils und Export zu mir nehmen.

Biertest vom 12.12.2006, Gebinde: Dose Noten: 10,11,15,11,9,14 - 12,60

Ein gold-gelbes Bier fließt in mein Glas. Es bildet sich eine große etwas grobporige Schaumkrone die jedoch recht schnell wieder in sich zusammenfällt.
Der Antrunk ist recht mild und etwas süßlich. Zum Ende hin wird es etwas würziger und bleibt leicht süßlich und mild. Der Abgang wird einen Hauch herber, bleibt aber größtenteils mild und leicht süßlich.
Früher hab ich dieses Bier ganz gerne mal aus der Dose getrunken, aber diese Zeiten sind längst vorbei. Nun ja man kann dieses Bier durchaus trinken und für den niedrigen Preis ist es durchaus in Ordnung. Das Export aus gleichem Hause sagt mir noch immer etwas mehr zu und wird ab und an noch von mir getrunken.

Biertest vom 13.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,7,9,8 - 8,00


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Kontext der Billigbiere ok. Solide im Geschmack. Würzig-herb, etwas flach. Preis/Leistung ok. Das geht im Niedrigpreisbereich bedeutend schlechter.

Biertest vom 14.3.2011, Gebinde: Dose Noten: 8,8,9,7,7,8 - 7,95


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hab eine Dose davon in Neufahrn nördlich von München erworben... Der erste Eindruck, vor allem ob dieser spartanischen Aufmachung, verschaffte mir bereits beim Kauf ein gewisses Unbehagen.
Optisch macht es sich ziemlich gut. Anständige Krone und sattes Goldgelb. Vom Geruch über den Antrunk, sowie dem Gaumen, bis hin zum Abgang eine absolut aromalose Angelegenheit. Schmeckt wie Wasser+CO2+ein Schuss Fusel. Nur hintergründig schmeckt man sowas wie Malz. Keine Ahnung was da schief gelaufen ist oder wer sowas braucht, aber das ist kein Bier!

Biertest vom 10.9.2010, Gebinde: Dose Noten: 11,1,3,1,3,3 - 3,20


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In einer WM-Dose also schwarz-rot-gold/gelb. Sieht ganz gut aus zur WM, aber bleibt halt eine Dose^^.
Das Bier sieht gold gelbe aus. Die Schaumkrone ist grobporig und hält sich nicht lange. Es riecht hopfig. Der Antrunk ist hopfig/herb und mit einem würzigen Unterton. Später etwas herb und wässrig, im Abgang etwas bitter.

Fazit: Ein Bier, was für sein Preis echt super ist.

Biertest vom 5.7.2010 Noten: 9,9,7,8,9,9 - 8,55


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

die dose ist wieder der schreier, nach langer zeit der ausgrenzung...d-farben sind cool. tja es ist wm - zeit! alles in allem BEFRIEDIGEND!

Biertest vom 30.6.2010, Gebinde: Dose Noten: 8,8,8,8,8,8 - 8,00


bjarnwyn meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bisher war 5,0 eines meiner bevorzugten Biere. Eigentlich das einzige günstige Bier, das noch ohne Hopfenextrakt gebraut wurde. Leider hat sich das jetzt geändert! Ich kauf´ne Kiste, mach zur Sportschau die Flasche auf, trinke, schmeckt anders, wunder mich und schaue aufs Etikett! Hopfenextrakt, schade, jetzt muss ich wohl doch teures Holsten trinken...

Biertest vom 9.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,3,9,5 - 5,60


Bernhard meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also für mich ist das ein top Bier zu einem unschlagbaren Preis - kein Billigbier sonder einfach günstig süffig und gut

Biertest vom 5.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,15,12,15,15 - 14,20


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vom Aussehen her eine geile Dose, kann man nicht anders sagen. Schmeckt im ersten Eindruck aber wie schlecht geworden; brackig. Dennoch gewisse Rezens drin, komische Mischung. Irgendwie unausgewogen. Wo das herkommt, wird auf dem Etikett verheimlicht. Aromatisch relativ komplex, trotzdem keines, wovon man besonders viel trinken wollen würde. Bei gutem Ansatz trotzdem durchgefallen.

Biertest vom 2.11.2009, Gebinde: Dose Noten: 7,6,6,3,12,5 - 5,55


BTP meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Natürlich als erstes zu erwähnen der unschlagbar gute Preis. Die Dose dafür schlicht gehalten aber das soll einen nicht weiter stören. Leider leicht blechiges Aroma der Rest wird von Hopfen dominiert. Sehr Süffig und alles in einem das 1A Assibier für witzige Abende!

Biertest vom 2.10.2009 Noten: 7,7,12,8,5,9 - 8,60


Durscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut gekühlt auch nach mehreren Dosen immer wieder gern geöffnet. Preis unschlagbar. Verpackung ist für mich Nebensache,denn ein Geschmack, der für mich i.O.geht,der sicher auch subjektiv ist,schmeckt in einem einfachen,kühlen Glas oder Krug doch einzigartig.

Zum Wohl!

Biertest vom 9.8.2009, Gebinde: Dose Noten: 9,13,12,15,9,13 - 12,55


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das schwarze Etikett sieht wirklich sch... aus. Das ist nicht mal originell.
Im Glas siehts ganz ordentlich aus, auch die Krone hält einigermaßen. Im Antrunk ist es etwas malzig, dann malzwürzig, der Hopfen und die dazugehörige Herbe halten sich extrem zurück. Für ein Pils ist es zu lasch, aber süffig ist es schon. Schmeckt eher wie ein Export. Insgesamt finde ichs ganz gut, es schmeckt nur nicht nach Pils. Prädikat: fast lecker!

Biertest vom 22.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,11,10,3,11 - 10,15


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das 5.0 lächelt mir im Real in einer schwarz/rot/goldenen Bierdose entgegen, als Hommage an 60 Jahre Bundesrepublik. Die Dose öffnet sich mit einem leichten Zischen und ein goldgelber Saft fließt ins Glas. Es riecht leicht hopfig und der Antrunk ist sehr mild, aber mit einem bitteren Nachgeschmack. Auch die Blume hat keine lange Beständigkeit und sackt schnell zusammen. Fazit: Es wird kein Favorit werden…; 018/01/02.

Biertest vom 14.6.2009, Gebinde: Dose Noten: 9,6,6,7,9,7 - 7,00


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das 5,0 er schmeckt in Antrunk würzig und ist auf jeden Fall trinkbar. Geringfügiger bitterer Nachgeschmack. (Frau meint gut, Mann meint mäßig)

Biertest vom 9.6.2009 Noten: 10,8,12,9,15,9 - 9,70


soulboy69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

..konzept und idee gut..zielgruppe studenten..leute mit kleinen geldbeutel..abgefüllt von feldschlößchen..trinkbar..wenns denn sein muß..gibt wahrlich schlimmere biere...

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,5,6,12,8 - 7,15


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Über das Konzept der 5,0-Reihe lässt sich sicherlich streiten...Billigbier oder nicht!?!...bei mir geht das Aroma über die "trinkbar" Grenze...verhaltenes Hopfenaroma mit würzigem Unterton...Im Nachgeschmack kommt die Würze dann sehr Aromatisch daher...Das alles: Frisch bis kurz vor wässrig...Für die Dose gibts dann klar Abzüge...Das Auge trinkt schließlich mit...
Fazit: Ein gelungenes Konzept bringt ein ordentliches Pils zum günstigen Preis auf den Markt!

Biertest vom 17.2.2009, Gebinde: Dose Noten: 12,9,10,9,3,10 - 9,55


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

5,0 ORIGIANL PILS: Nette schwarze Dose. So poplig das sie schon wieder irgendwie sympatatisch wirkt....und mit vielen Verprechungen..."wir haben so gut wie an allem gespart, bis auf den Geschmack des Bieres" ...soso, bin ja mal gespannt...Farblich ein ganz normales Durchschnittpils mit einer recht groben, aber dennoch haltbaren Krone. Optisch ok. Der Geschmack lässt die Braunschweiger aber recht klar als Lügner darstehen...Plump hopfig herb, ganz klar als Extraktbier zu enttarnen. Ok, beim Extrakt waren sie vielleicht nicht gerade sparsam, wäre aber warscheinlich besser gewesen. Es dauert nicht lange und es macht sich ein leichtes brennen in der Kehle breit. Trinkgenuss gleich null! Fazit: Muss nicht sein!

Biertest vom 23.1.2009, Gebinde: Dose Noten: 12,6,5,5,9,5 - 6,05


greensky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für 35 Cent ohne Dosenpfand bekommt man ein sehr ordentliches Pils. Angenehmer Antrunk, ab der Mitte zum Ende hin kommt der Hopfen als leckerer Nachgeschmack durch. Geht etwa Richtung Bit in dieser Kategorie. Das Dosendesign genießt ja schon fast Kultstatus. Fazit: Leckeres Bier zum Knallerpreis

Biertest vom 17.12.2008, Gebinde: Dose Noten: -,12,11,12,13,12 - 11,88


Nah-am-Thema meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe das Bier ausschließlich aus der Dose getestet, da es dass bei uns in der Gegend nirgends in Flaschenform gibt.
Die Schamukrone ist okay, der Schaum ist feinpoorig, und relativ fest, jedoch schwindet er vergleichsweise schnell.
Der Geschmack ist bei einem ausreichend gekühlten Bier dieser Sorte anfangs eher herb hopfig und wandelt sich dann in eine leichte, angenehme süße um, die Lust auf mehr macht.

Die schwarze Dose, ist abgesehen von dem was draufsteht ganz schick.

Fazit von mir:

Für den Preis auf jeden Fall ein gutes Bier.

Biertest vom 8.10.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,12,11,10,9,11 - 10,70


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also hier ham wer doch mal wieder ein echtes Punk-Bier! Billig! Ich trinke es natürlich sehr oft. Es ist ein Durchschnittspils und ein Durchschnittspils ist zu so einem Preis echt ok! Geschmacklich: Es ist sehr hopfgig-herb, was ich persönlich sehr mag. Es gibt keinen "nervigen" Nachgeschmack. Vor allem Norddeutschen müsste das Bier schmecken. Aus der Dose ist es sehr unsüffig.

Biertest vom 7.10.2008 Noten: 9,9,6,9,12,10 - 9,10


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Na ja für den Preis ok.Mehr aber nicht.
Fazit:muss nicht sein

Biertest vom 28.8.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,6,8,9,6,8 - 7,85


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Etwas besser als die anderen Biere der 5,0 Serie - Denoch ein unterdurchschnittliches Pils, welches jedoch für den Preis OK ist.

Biertest vom 28.8.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,7,8,7,8,7 - 7,40


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da steht die 5.0-Pils Dose vor mir - natürlich hab ich keine hohen Erwartungen an dieses Bier. Die Dose sieht furchtbar aus - mag sein, dass man hier sparen will, aber so was kann man nun wirklich niemandem anbieten. Schwarz-weiße Dose mit sinnlosem Spar-Geschwafel drauf. Schlimmer gehts kaum. Das Bier im Glas ist schon besser. Bedingt spritzig, feiner Schaum, der dann aber beim Zusammenfallen etwas großporig wird. Das Bier beginnt mild-würzig, wird zum Ende hin eher süß-würzig. Könnte durchaus noch etwas herber sein, ansonsten aber ein bachtliches Billigbier. Bei einer Blindverkostung hätte ich es sicher nicht als solches erkannt! Bin positiv überrascht!

Biertest vom 24.7.2008, Gebinde: Dose Noten: 8,8,10,9,2,8 - 8,15


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Soso das berühmte 5,0...
Schaut im Glas doch recht gut aus. Geruchlich kommts etwas mager und billig rüber. Der Antrunk ist recht bitter. Erinnert an die Herbe von einem König Pilsener. Bis zum Mittelteil ändert sich nicht wirklich viel. Das 5,0 ist nicht unbedingt schlecht, aber das gewisse Etwas fehlt. Aber für den Preis gibts nix zu meckern...

Biertest vom 1.7.2008, Gebinde: Dose Noten: 7,6,6,7,9,8 - 7,20


Schrecken der Nation meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist ein sehr günstiges Bier, aber für mich das beste "Billigbier" was zu kaufen gibt. Wenn man einen Anlass zum Saufen hat und nicht viel Geld ausgeben will, dann kommt man an 5,0 nicht vorbei. Vom Geschmack her ein durchschnittliches Bier.

Biertest vom 28.6.2008 Noten: 6,8,13,8,12,9 - 9,15


RobinsonRevo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat eine wunderschöne hell-blone Farbe. Ich finde das Bier sehr lecker, muss aber dazu sagen, dass generell weniger herbe Biere trinke. Daher lässt es sich sehr gut trinken, völlig ohne unangenehmen Nachgeschmack.
Für Aussehen gebe ich nicht 12 Punkte, weil die Dose so schön, sondern weil der Gedanken dem Konsumenten ein günstiges Bier "ohne Schnörkel" belohnt werden muss. In den Geschmack gehört für mich auch immer der Gedanken an den Preis - daher 14 Pkt.

Biertest vom 28.6.2008, Gebinde: Dose Noten: 12,13,12,11,12,14 - 12,80


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gemaß dem Etikett ist dieses Bier so günstig, weil man einfache schwarz-weiss-Etiketten verwendet, keine Werbung macht, gebrauchte Kästen verwendet, etc. Daraus schliesse ich, das dieses Bier eigentlich teurer und somit hochwertiger sein müsste. Der Schaum ist recht grobporig und fällt schnell zusammen. Der Geruch ist mild und hopfig. Im Antrunk leicht wässrig mit einer leicht süsslichen Note. Im Abgang leicht herb und recht gegenstandslos. Insgesammt kein Bier, welches einen höheren Preis rechtfertigen würde.

Biertest vom 27.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,6,8 - 8,00


Oliver582 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja, zum Aussehen kann ich als überzeugter "Bier aus der Dose-Trinker" nicht viel sagen, deswegen einfach mal eine Durchschnittsnote. Alles in allem aber echt ein tolles Bier, welches allen Ansprüchen, die man in dieser Preisklasse haben kann, vollkommen gerecht wird.

Biertest vom 21.6.2008, Gebinde: Dose Noten: 7,14,15,13,15,14 - 13,35


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe:hell gelb, mässige Krone.
Aroma:mässig
Geschmack:hopfig herb, nicht angenehm
Nachgeschmack:nichts besonderes

Biertest vom 6.5.2008, Gebinde: Dose Noten: 7,4,3,3,6,2 - 3,30


F├╝rst Hansa von aus der Dose meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das erste 5,0-Produkt das ich probierte und neben dem 2,5 das einzige wofür ich Geld ausgebe. Kurz: In der Riege der etablierten Billigpilse wird das 5,0 Pils eigentlich nur von Hansa geschlagen, und schmeckt mir deutlich besser als Paderborner und Oettinger. Es ist kein Premium-Pils, aber qualitativ nah genug an diesen dran um allemal mehr Gründe zum Kauf zu liefern. Herber Antrunk, insgesamt ziemlich würzig. Als einziges der 5,0-Produkte hab ich das Pils auch mal aus der (optisch weniger geilen) Halbliterflasche probiert, und sagte mir seltsamerweise viel weniger zu – abgestanden, muffig, interessanterweise deutlich weniger trinkbar als aus der Dose.
Übers Design muss man nix sagen, ein Meisterwerk an Trashkultur, wenngleich ohne die lange Tradition von z.B. Hansa.
Gutes Billigbier in der wohl farblich krass-schönsten Dose der 5,0-Produkte.

Biertest vom 8.4.2008, Gebinde: Dose Noten: -,11,11,10,15,12 - 11,50


biertestmonster meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Spante und Metthoden sind der meinung das das bier eigentlich nicht schlecht ist für das preisleistungverhältnis, nur der leicht metalische nachgeschmack ist leicht störend, jedoch iat es das billigste dosenbier in RLP, es ist rech süffig, für partys sehr gut, zum diesel ist es auch gut geeignet eigentlich wunderbar, die dose sieht nicht sehr dol aus aber das sollte nun für einen reinen geschmacksmensch wir wir es sind nicht zur debatte stehen. also für das geld ein gutes bier.

Biertest vom 6.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,13,7,5,8 - 9,15


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch in Ordnung. Geruch hopfig, etwas metallisch, was aber nicht weiter stört. Herber Antrunk. Ab der Mitte wird der Verlauf malziger. Moderat bitter ausklingend.
Trinkbares Pils. Geradezu herrausragend aus der 5,0-Serie.

Biertest vom 4.12.2007, Gebinde: Dose Noten: 9,9,8,9,10,9 - 8,90


Beer_boys_No.1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hallo liebe Biertesterfraktion. Ich und mein Kumpel wir schreiben heut unseren ersten test auf bierstest-online.de. Allerdings können wir schon sagen, dass wir keine Anfänger auf diesem speziellen Testgebiet sind.
Das 5.0 Original Pils besticht durch seine Hellgoldene Farbe und den überaus Pilsigen Geschmack, welcher jedoch im Nachgang schnell verfliegt. Man kann dennoch sagen, dass der Gesamteindruck sehr überzeugende ist, da vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
Ein ideales Bier für einen Fußball-Abend mit Kumpels oder als krönenden Abschluss eines guten Tages.
Ein Kasten kommt mir auf alle Fälle noch ma ins Haus.
Absolut empfehlenswert!!!

Biertest vom 30.11.2007 Noten: 12,12,13,6,8,11 - 10,65


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ok, ich wollte das hier nochma testen, nachdem ich es weitaus besser in erinnerung hatte.. nun die dose auf meinem tisch... ab ins glas. hmmm sieht lekker hell aus, auch kohlensäure und schaum. im antrunk..ok aber langweilig, etwas sauer. dann sauer dann mehlig und etwas herber im abgang. nicht schlecht. aber auch nichts was heraussticht und dem ganzen charakter gibt. für 0,29 euro ein krass gutes pils, wenn ich ma an öttinger (würg) und schloss in der plastikflasche (doppelwürg) denke. zum saufen 1A zum geniessen sollte die dose warscheinlich ganz silber und unbedruckt sein... ;O)

ok

Biertest vom 17.11.2007, Gebinde: Dose Noten: 11,8,8,7,6,9 - 8,45


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Malzbedeckter Antrunk - Mittel doch moderat gehopft. Flug etwas breit - und etwas säuernd. Finish überraschend mild - könnte noch kräftiger rauskommen. Zweifellos kein Aromahopfen - zum Schluss auch leicht metallern. Aber - es ist kein Hochpreis-Bier und daher allemal ok.

Biertest vom 8.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,9,8,9,9 - 8,55


i.n.r.i. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

als billigbier durchaus eine überraschung! vielleicht nicht unbedingt das pils, das ich zu feiern auf den tisch bringen würde, aber durchaus alltagstauglicher, frischer pilsgeschmack.

Biertest vom 7.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,9,9 - 9,25


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett und das Prädikat billig haben mich ein bisschen abgeschreckt. Nun war ich letztens unterwegs und ein Freund hatte das Bier dabei. Bin auch gleich recht positiv überrascht worden. Hopfig, würzig im Geschmack, ohne dabei dünn oder billig zu werden.
Akzeptables Billigbier.

Biertest vom 5.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,10,5,9 - 9,40


SAP-Guru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vor kurzem wurde ich von der geschickten Werbung des Sparfuchs-Bieres kalt erwischt und lief mit 1 Probebüchse und 1 Krombacher aus der Flasche (zur Sicherheit) aus dem Supermarkt. (+ 1 Bionade weil Bier kein Durstlöscher ist).Was soll ich sagen! Das Bier ist oberklasse! Sehr würzig aber doch mild am Gaumen. Läuft gut ab und hinterläßt keine unangenehmen Spuren. Es steckt sicher ein Premium Luxus Bier hinter diesem Produkt. Wer es gerne hat wenns perlt und wem es außerdem Glückshormone durch die Adern schießen läßt wenn er 30 Cent spart - der sollte nicht zögern und es einfach mal trinken. Prost.

Biertest vom 11.4.2007, Gebinde: Dose Noten: 15,15,15,15,15,15 - 15,00


krony meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier gilt zwar allgemein als "Billigbier", aber ich denke, dass es sich schon mit einigen anderen sogenannten "Spitzenpilsenern" messen kann.

Biertest vom 7.3.2007 Noten: 11,13,12,10,13,13 - 12,20


DaMarcus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da ich auf einer anderen Seite bereits 5,0 getestet habe, dort aber andere Bewertungskriterien sind, kopiere ich es mal in meinen Kommentar:
Design:
Das Anti-Design bewirkt bei mir genau das Gegenteil.
Die Aufmachung, die man auf den Fotos sieht ist einfach so stylisch, dass es da wirklich Höchstnoten geben muss.
Allerdings ist der Kasten dagegen ein Minuspunkt, der er sich nicht an das Kult-Design der Flaschen orientiert.
Geschmack:
5,0 ist für diese Preiskategorie ein leckeres Bier.
Weder extrem herb, weder extrem malzig und auch nicht süß.
Ein gutes Pils, ohne besondere Note.
Genießqualität:
Da ist die Strategie der Macher, alles auf den Geschmack zu lenken nicht ganz aufgegangen.
Mir fehlt eine Note, die es zum Genießen berechtigt.
Zum Genießen würde ich mir ein anderes Bier kaufen.
Allerdings ist es kein Bier, was man nicht absolut nicht trinken kann.
Saufqualität:
Die ist allerdings hoch.
Das Bier geht weg, wie Nichts. Die 5,0 %, die bereits im Namen stehen, wirken gut. Das letzten Biere gehen genauso schnell runter, wie die Erste.
Preis/Leistung:
Ich hab für den Kasten 5,55€ + 3,10 Pfand bezahlt.
Das ist einfach ein guter Preis für das Bier.
Fazit:
Reiht sich in die Liste der Saufbiere mit ein und steht preislich Ratskrone und Konsorten kaum nach.
Also eine sehr gute Alternative. Kommt aber nicht an Premium-Biere heran.
Zum Saufen sehr gut geeignet.

Biertest vom 29.1.2007 Noten: 10,10,11,10,15,10 - 10,40


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ja, mal sagen, ich liebe ja dieses Understatementetikett. In schwarzweiß gehalten. Schlicht und trotzdem cool, so auch der Kronkorken. Marketing setzt voll auf die Billigschiene bei den Sprüchen auf dem Etikett - das lockt selbst den letzten Skeptiker an. Dazu die tolle Longneck nullfünfer, nun auch im Billigsegment vorhanden (Trinkgut macht´s vor), um das Bier aufzuwerten. Meist nötig, in diesem Fall hier unnötig. Geruch: würzig, getreidig. Goldene Bierfärbung, nur sehr schwache sichtbare Kohlensäure. Der Schaum sieht gut aus, bildet eine cremige, feinporige und trotzdem annehmbar steife Krone aus. Die Haltbarkeit ist insgesamt doch überdurchschnittlich. Der Antrunk ist kernig, leicht getreidig. Würzig süßliche Mitte mit schwachem Getreide und Hopfen. Würziger, nett zusammenspielend süßlich getreidiger Abgang. Der Hopfen frischt das Ganze deutlich auf und entwickelt im Nachhall seine volle Stärke, dabei lange hallend. Ich bin positiv überrascht von diesem Bier. Hat alles, was ein Pils braucht und das bei deutlichen Aromen, schön abgestimmt dazu (Getreide, Süße, Hopfen). Geheimtipp. Und: kann die schlechten Bewertungen hier nicht nachvollziehen...

Biertest vom 10.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,12,13,12 - 11,75


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dose und Text sind ja hinlänglich bekannt, darum brauch ich nicht mehr darauf einzugehen, wie beknackt ich das Ganze finde.
Zum Bier: es ist eher hell, die Blume ist ziemlich unstandhaft und hat riesige Poren. Der geruch ist metallisch und auch hopfig.

Der Antrunk ist säuerlich, der Mitelteil auch, doch hier gesellt sich noch eine mehlige Note dazu. Der Abgang ist fad und nichtssagend, dann wird es nochmal leicht hopfenherb.
Bleibt zu sagen, dass es wenigstens nicht übelschmeckend ist, das Fünf Null, dafür aber umso langweiliger.

Biertest vom 27.11.2006, Gebinde: Dose Noten: 6,7,6,6,4,6 - 6,05


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Interessantes Konzept. Das Pils wirkt im Antrunk furchtig nach Ananas. Dies legt sich mit der Zeit. Der Nachgeschmack ist leicht bis modert herb und wirkt zum Ende hin etwas blechernd. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Biertest vom 18.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,7,9,9 - 9,00


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Witzig und trotzdem doch irgendwie merkwürdige Idee das 5,0 Pils. Was auf dem Etikett zu lesen ist, wurde hier ja schon niedergeschrieben, mich hat es neugierig gemacht, daher hatte ich mir mal eine Flasche mitgenommen. Farblich mittelgold, Schaum ist Durchschnitt. Geschmacklich nicht sonderlich toll, schmeckt irgendwie billig mit einem komischen Beigeschmack. Nicht unbedingt zu empfehlen, mehr gibt`s auch nicht zu sagen!

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,7,7 - 7,35


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wunderschön schwarze Dose, dafür schwach perlendes und wenig Schaum produzierendes Bier. Gut trinkbar, aber mehr nicht. Ist für den Allerweltsgeschmack gebraut, nicht zu herb, nicht zu süss - ohne Höhepunkte.

Biertest vom 6.11.2006, Gebinde: Dose Noten: 5,7,7,7,9,7 - 6,90


Deadman69 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf ner Party das Pils zum ersten mal probiert aber nur ein kleiner Schluck. Das reichte aber aus um mich neugierig zu machen also holte ich ein paar Wochen später eine Palette mit allen Sorten. Das Pils hat mich anfänglich ein wenig an Grafenwalder erinnert aber der Eindruck besserte sich. Für den Preis ein Festival-Bier welches man gut auf der Wiese zwischen lauter Musik und dicken Metallern trinken kann. Vielleicht war ich etwas zu hart zum Export aber dieses schmeckt definitiv besser!

Biertest vom 28.7.2006 Noten: 8,8,6,7,9,7 - 7,20


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die schwarze Dose mit den dicken weißen Lettern ist wirklich auffällig. Der Witz ist ja, dass auch hinter diesem laut eigenem Bekunden nicht vorhandenen Design eine Idee und ein Marketing-Konzept stehen. Der längere Text, der das Bier dann im letzten Satz endlich als Pils aufweist, enthält für meinen Geschmack zu viele Ausrufezeichen - das führte beim Design zur Abwertung. Sonst hätte ich mich sogar zu einer sehr guten Note hinreißen lassen ... Die Verpackung ist dann aber auch das einzige Originelle an diesem Pils. Hauptsächlich fällt es durch eher lasch-wässrige lieblich-säuerliche Aromen auf. Die Extrakthopfenkeule mag ich zwar nicht, etwas mehr Herbe hätte es hier aber ruhig sein dürfen. Schlecht ist das Bier zwar nicht, allenfalls aber solide Kost. Irgendwie unrund, besonders hintenrum. Für den Preis aber noch akzeptabel.

Biertest vom 18.7.2006, Gebinde: Dose Noten: 10,8,9,7,12,7 - 8,00


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das 5,0 Original habe ich in einer schwarzen 0,5l-Dose gekauft. Besonders schön ist sie wie ihr Export-Pendant nicht, aber auffällig und in ihrer schlichten Aufgeräumtheit besser als man es vonmanch anderem Billigbier gewohnt ist. Das Pils hat im Gegensatz zum Export dann auch tatsächlich 5,0% . Über die Brauerei erfährt man nichts, bestenfalls kann man anhand des Hinweises „5,0 Biervertriebs-GmbH, 38003 Braunschweig“ vermuten, dass es aus einer Braunschweiger Brauerei (Feldschlösschen/Wolters) kommen könnte. Ins Glas geschüttet, schäumt das Pils (auch wieder: wie das Export) sogar erstaunlich gut auf. Der Schaum ist zwar nicht superstabil, hält aber doch etwas an. Im Mund ist es dann allerdings eine dünne Plörre (welch Wunder, wenn das Pils doch fast alles so macht wie das Export). Irgendwie Wasser mit leichtem Pilsgeschmack. Mehr nicht

Biertest vom 6.7.2006, Gebinde: Dose Noten: 9,5,5,5,6,5 - 5,45


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Konzept der 5,0-Bier brauche ich nicht mehr zu erläutern, dies wurde von meinen Vortestern schon ausführlich erledigt. Dass das Bier bei Feldschlösschen gebraut wird, ist auch bereits bekannt. Die zentrale Frage ist nun natürlich, ob 5,0 sein Konzept wirklich halten kann, oder ob es sich hier nur um ein weiteres liebloses Billigprodukt handelt. Auffällig ist schonmal, dass kein Hopfenextrakt verwendet wurde. Aber ist dies gleich ein Qualitätsgarant? Die Dose sieht trotz aller Schlichtheit nicht umbedingt "dahergestümpert" aus - da gibt es weitaus schlimmeres im Billigbiersektor.
Das 5,0 Pils riecht hopfig, aber auch ein wenig stechend-muffig. Die Farbe ist kräftig golden, der Schaum prickelt zunächst verdächtig laut, ist dann aber relativ stabil.
Geschmack: Lasch. Lasch, muffig und trocken. Hintenrum bitterlich-ungelenk.
Fazit: Gerne hätte ich geschrieben: "Hurra, eine Konzept, welches aufgeht. Ein angenehmes Bier!" Leider ist dies absolut nicht der Fall. Der Geruch des 5,0 Pils verheisst schon nichts gutes. Der Antrunk ist dann ausdruckslos und nichtssagend-muffig. Der Nachhall -in der Regel der Charakterträger eines Pilsener Bieres- versagt völlig. Ein bitterliches, störendes Aroma macht sich da breit. Wirklich gruselig!
5,0 Original Pils ist schlichtweg Betrug. Ärgerlich, überflüssig, ekelig. Schade nur, dass vermutlich die meisten "Otto-Normalkunden" darauf reinfallen werden....

Biertest vom 7.6.2006, Gebinde: Dose Noten: 8,3,3,3,8,3 - 3,75


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils beginnt ein wenig billig, das schmeckt man im Antrunk schon heraus. Herb ists im Antrunk, dahinter soll sich wohl noch ein wenig Hopfen verbergen, das gelingt allerdings nicht so wirklich. Das Aroma bleibt bestehen und ändert sich auch im Abgang nicht. Trinkbar und für den Preis in Ordnung.

Biertest vom 1.6.2006, Gebinde: Dose Noten: -,7,7,6,6,7 - 6,77


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zu kaufen ist dieses z.B beim BIG BOX.
Farbe: Mittel hell gelb, mässige Krone.
Aroma: Mässig, nicht gut ausgeprägt.
Geschmack: Hopfig herb, aber nicht so ganz angenehm, eher nach billigem Hopfen. Nicht gerade berauschend.
Nachgeschmack: Nach Billighopfen, nichts besonderes... 08/15 Billigbier
Fazit: Sehr einfaches Pils, nicht so ganz toll. Bedingt trinkbar, mehr nicht!

Biertest vom 1.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,7,8,6 - 6,85


Fredrick-D meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Neues Billigbier von der Carlsberg- Holsten Gruppe, abgefüllt bei Feldschlößchen in Braunschweig. Zuerst gesichtet im Toom Getränkemarkt in Hamburg- Winterhude, der Kasten 20 x 0, 5l für 5, 99 Euro. Trinkbares Standardpils, das extrem schnell schal wird, allerdings auch unheimlich süffig ist. Kopfschmerzverhalten konnte nicht ermittelt werden. Insgesamt einen Testversuch wert. Der günstige Preis wird auf dem schwarz- weißen Etikett zur Ideologie verklärt, tatsächlich hat man ferner auch einfach alte Holstenalkoholfrei und -edel Kästen mit einem schwarzen 5. 0 Orginal Aufkleber überzogen.Warum beim selbst auferlegtem Geiz der Kronkorken schwarz bedruckt ist, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben.Ergo bibamus!

Biertest vom 13.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,10,8,10 - 9,95


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: ein bier, das werbung damit macht, daß es kein geld für werbung ausgibt. (s. u.)
das bier hat mittelgoldene farbe, schaum ist gleichmäßig aber etwas kurz. unperlig.
geruch ist typisch pils, aus der flasche etwas hopfiger als aus dem glas. antrunk eher lasch. die typische herbe fehltfast ganz. kommt erst zur mitte etwas kräftiger. erst im abgang entwickelt sie sich. wird aber von malziger süße begleitet. der späte abgang ist eher süßlich. insgesamt geschmacklich eher ein export als ein pils.
flasche: longneck 0.5 l. nur ein etikett, dessen text ich einfach wiedergeben muß: "
5,0
original
ein einfaches schwarz-weisses etikett ! kein teures glanzgoldpapier ! nur ein simpler kronkorken ! (...) und alles in einem gebrauchten kasten ! diese ersparnis geht an sie ! wir haben so gut wie an allem gespart ! außer an der qualität des bieres ! (...) setzen sie ihr geld besser ein ! bezahlen sie weniger für ein gutes pils ohne schnickschnack !"
auffällig dabei ersma die vielen ausrufungszeichen. und die leerzeichen davor...
hat offenbar der hersteller viel geld dafür ausgegeben, ein etikett zu erzeugen, auf dem deutlich gemacht wird, wie billig das etikett war :-))) extrapunkt für witz.

fazit: man hätte am etikett sparen und das geld dem braumeister zufliessen lassen sollen...

Biertest vom 25.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,10,8,9,8 - 8,35




5,0 Original Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,42 (7,00)
Aroma 8,65 (6,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,14 (6,00)
Aussehen der Flasche 8,96 (7,00)
Subj. Gesamteindruck 8,92 (6,00)
Total 8,87 (6,55)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de