Felsenbräu Felsentrunk

 
Brauerei Felsenbräu Felsenbräu Felsentrunk Bierbilder einsenden
BrauortThalmannsfeld Note
RegionBayern
9,20

(11 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Felsenbräu Felsentrunk schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Fassolaus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hab dieses Bier erst gestern auf einem Kozert entdeckt. Zuerstmal muss der lobenswerte ansatz eines "öko-Biers" gelobt werden. Felsenbräu wirbt ja mit einem Co2-freien Bier. Das Bier an sich ist leider aber nicht so gut wie der Ansatz, Bei weitem kein schlechtes Bier aber:
Die Flasche erinnert mich irgendwie an eine Glasversion der weit verbreiteten PET-Flaschen. Das Aroma ist schal und etwas leer. Der Geschmack ähnlich: ein bisschen u bitter im Nachgeschmack und zu wenig vollmundig. Das Aussehen des Bieres ist ok. geringe schaumbildung, aber gleichmäßig und recht nett anzusehen, das bier selbst ist recht klar. ein absolut durchschnittliches Bier, aus welchem man sicher noch etwas machen könnte wenn die Rezeptur über die Jahre noch verfeinert wird

Biertest vom 31.7.2011 Noten: 10,8,9,8,8,9 - 8,75


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Bier, nur mit der Kraft der Sonne gebraut. Interessant. Das Etikett ist nicht so toll gestaltet wie manch andere der Brauerei. Ins Glas ergießt sich ein glasklares, goldgelbes Bier mit wenig CO2, die Krone verschwindet sehr schnell. Der Geruch ist frisch aromahopfig. Der Antrunk erfolgt sehr natärlich frisch, sehr gut aromahopfig. Der herbe Ton könnte etwas ausgeprägter sein, ansonsten ein ehrliches, frisches, natürliches Bier!

Biertest vom 17.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,10,11,8,11 - 10,65


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Deutlich getreidiger Antrunk, nach kurzer Verzögerung setzt der Hopfen ein. Dieser ordnet sich der kräften Getreidigkeit unter und verliert dann mehr und mehr an Bedeutung. Getreidig bleibend, auf niederigerem Level herb, auch dies ordnet sich unter, bleibt aber hintergründig durchgehend erkennbar. Die Getreidigkeit steht so relativ allein, wird aber im Abgang immerhin durch einen begleitenden Malzhauch füllender. Mal ein etwas anderes Helles.

Biertest vom 1.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,10,9,9,8,9 - 9,00


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfenbetontes Bier, dabei relativ mild, wenig herb, rund. Der Hopfen ist relativ flach und wenig komplex. Etwas schwachbrüstig.

Biertest vom 27.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,11,10,-,10 - 10,17


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1776
ersma: "solarbier". wird lt. rücketikett "ohne einsatz fossiler energieträger" gebraut - also mit atomstrom? :-)
kräftig pilsfarben, mittelviel schaum von mäßiger haltbarketi.
geruch ist hopfig, blumig
der antrunk ist hopfenbetont und etwas malzig. blumige aromen, die für die verwendung guten hopfens sprechen. zur mitte wird es etwas herber, auch hier ist der aromatische hopfen schmeckbar. würziger abgang, erst sehr spät entwickeln sich malzige aromen.
die 0.5-l-schraubflasche hat - trotz der vielen typos - ansehnliche etiketten. "solarbier" ist übrigens ein eingetragenes warenzeichen. klingt auf jeden fall sinvoll.
fazit: schönes helles, wie man es gerne in bayern (franken) und österreich findet. probierenswert.

Biertest vom 22.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,10,11 - 11,00


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht im Glas leicht süßlich.
Der Antrunk ist wässrig-süffig, im Hauptteil kommt eine herb-muffige Note hinzu, die aber ziemlich schnell verfliegt.
Der Nachgeschmack ist süßlich-wässrig mit leichter, langanhaltenden Herbe.
--> irgendwie unausgewogen...

Biertest vom 15.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,7,12,6,12,7 - 8,35


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leichtes, schlankes helles Bier, unscheinbar, nicht aufdringlich. Das genaue Gegenteil vom "EdelPils" aus gleichem Hause. Guter Trinkfluss, macht Spass.

Biertest vom 24.12.2007 Noten: 10,11,13,8,12,12 - 11,20


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfiger Duft. Antrunk süß-sauer. Aroma von eingelegten schlesischen Gurken und vergohrenem Obst mit leichtem Alkoholansatz.

Keinerlei Herbe, keine Hopfennoten. Süßliche Seichte bis in den Abgang.

Nach diesem Erlebnis verwundert der Hopfenduft und täuscht über das, was sich am Gaumen abspielt.

Biertest vom 14.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,5,5,4,7,4 - 4,75


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier ist rezent, hat eine süss -malzig dominierende Note im Antrunk und wird zum Scheitelpunkt CO² lastiger. Es gesellt sich eine gerinfügige Bittere hinzu, die sich im Sturz etwas unharmonisch entwickelt und ins leicht säuerliche, zuweilen muffige Finish führt. Geringfügige Würze ist zu verspüren.
MIr fehlt es in der Hauptsache an Ausgewogenheit. Zum Hellen fehlt die blumige Leichtigkeit, zum Export die süffige Dichte, zum Pils der Hopfen..... das Bier bleibt irgendwo im Niemandsland.

Biertest vom 15.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,8,7 - 7,70


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Beim Felsentrunk handelt es sichg laut Brauerei um ein Helles (->HP). Das Bier riecht auch eher malzig, denn hopfig, ist malzgolden in der Farbe und bildet eine druchschnittlich haltbare, aber dafür feine Krone aus.
Antrunk dezent hopfig, dann wirds klar malzweich und hintenrum wieder leicht herber, ohne wirklich herbhopfig zu sein. Eine Dezente Nussigkeit schwingt mit.
Fazit: Die Malzaromen domonieren klar, es handelt sich ja auch nicht um ein Pils. Insgesamt schmeckt der Felsentrunk frisch und süffig. Für ein Helles ziemlich gut. Dennoch fehlt der letzte Pfiff zu einem Spitzenbier.
Trotzdem gefällig und durchaus zu empfehlen!

Biertest vom 8.6.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,9,10 - 9,95


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Spritziges Pils. Der Hopfen ist dezent und es ist leicht würzig.

Biertest vom 23.5.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,10 - 9,85




Felsenbräu Felsentrunk

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,40
Aroma 9,27
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,54
Aussehen der Flasche 9,10
Subj. Gesamteindruck 9,09
Total 9,20




www.biertest-online.de